Menü
TwitterRssFacebook
Kategorien

Gepostet von am Mai 8, 2016 in Blog, Landschaft, Makro, Technik | Keine Kommentare

Sigma 24mm f/1.4 Art

Sigma 24mm f/1.4 Art

Heute möchte ich euch einige neue Bilder zeigen, die ich mit dem neuen Sigma 24mm Art gemacht habe. Vor einigen Jahren habe ich das Ebook „The Art of Bokeh“ von Christopher O’Donnell gelesen. Christopher benutzt für seine Bilder sehr oft Weitwinkelobjektive mit Offenblende. Da ich diese Art Bilder sehr interessant finde, stand so ein Objektiv schon länger auf meiner Wunschliste. Nun die 24mm Festbrennweite von Canon kostet doch schon knapp 1400€. Das war mir dann doch immer ein bisschen viel, auch deshalb, weil ich nicht wusste, wie oft  ich es überhaupt nutzen würde. Sigma Objektive standen bei mir eigentlich noch nie auf der Wunschliste, auch weil sie nicht den besten Ruf hatten. Doch mit der Art-Serie hat sich viel geändert. Die Objektive sind super hochwertig verarbeitet, haben eine ziemlich perfekte Bildqualität und das zu einem vernünftigen Preis. Nur das mit dem allgemein bekannten Fokusproblem scheint Sigma nicht lösen zu können. Immerhin kann man jetzt für ein paar Euro einen USB-Adapter ordern, mit dem man das Objektiv selber justrieren kann....

Mehr

Gepostet von am Apr 27, 2015 in Blog, Makro, Technik | Keine Kommentare

Kostenlose Presets von VSCO für Adobe Lightroom

Kostenlose Presets von VSCO für Adobe Lightroom

VSCO ist bekannt für die sehr vielfältigen Presets für Adobe Lightroom und Photoshop, mit denen der Look von alten analogen Fotografien nachgebildet werden kann. Der relativ hohen Preis hat mich bisher immer davon abgehalten diese einmal zu testen. Seit einigen Tagen bietet VSCO jedoch ein kostenloses Starterpack mit zwei beliebten Film-Presets an: http://vsco.co/film/00/lightroom Das musste ich natürlich am Wochenende gleich mal ausprobieren. Also schnell raus in den Garten und ein paar Testfotos geschossen. Ich habe dann die folgenden vier Bilder ausgewählt und bearbeitet: Bei der Bearbeitung habe ich mich für das Preset „Kodak Gold 100++“ entschieden, was meiner Meinung nach sehr gut zu den Bildern passt. Nun ist es so, dass ich die Vorgaben der Presets nicht 1-zu-1 übernommen habe. Vielmehr habe ich sie als Grundlage genommen und darauf aufbauend weitere Einstellungen vorgenommen. Vor allem habe ich den Kontrast, die Sättigung und ein wenig die Farb-Luminanz angepasst. Im folgenden Vergleich ist links meine Bearbeitung und rechts die Preseteinstellungen zu sehen. Dem Bild rechts fehlt dabei durchaus ein wenig die...

Mehr

Gepostet von am Okt 7, 2014 in Blog, Makro, Technik | Keine Kommentare

Howto: Bearbeitung Ringelblume

Howto: Bearbeitung Ringelblume

Hi 🙂 In diesem Beitrag möchte ich euch zeigen, wie ich eines meiner Bilder bearbeitet habe. Hier seht ihr das unbearbeitete Bild einer Ringelblume, dass ich Anfang September im Garten aufgenommen habe: Ich arbeite größtenteils in Adobe Lightroom. Dort erzeuge ich zuerst den Grundlook. Im Anschluss daran entferne ich in Photoshop störende Bildelemente und füge gegebenenfalls, wie bei diesem Bild, noch zusätzliche Strukturebenen ein. Schritt 1: Bearbeitung in Lightroom In diesem Vorher-Nachher-Vergleich lässt sich gut erkennen, wie stark die Lightroom-Entwicklungseinstellungen das Bild verändern. Um dieses Ergebnis zu erreichen, habe ich folgende Einstellungen gewählt: Zuerst regelte ich in den Grundeinstellungen die Belichtung. Meistens reduziere ich die Regler für Schwarz und Lichter und erhöhe den für Weiß ein wenig. Hier habe ich zusätzlich die Tiefen etwas aufgehellt. Je nach Bild benutze ich den Regler Klarheit mehr oder weniger. Bei zu großen Werten und besonders bei Personen sieht das aber manchmal nicht mehr gut aus. Weiterhin habe ich neben einigen Farbkorrekturen die Vignettierungskorrektur verwendet, um die Randbereiche des Bildes etwas abzudunkeln. Schritt...

Mehr

Gepostet von am Feb 21, 2014 in Blog, Makro, Technik | Keine Kommentare

Making-Of: Erste Frühlingsboten

Making-Of: Erste Frühlingsboten

Hi, heute möchte ich euch ein kleines Bildbearbeitungs-Making-Of zeigen. Und zwar werde ich dafür das Bild von den Schneeglöcken nehmen, welches ich gestern bei Facebook gepostet habe. Im ersten Schritt zeige ich euch das Bild, wie es aus der Kamera kam: Das Bild wirkt hier eher grau und trist, doch das wird sich bald ändern. 1. Lightroom Zuerst habe ich das RAW in Lightroom entwickelt. In der folgenden Übersicht sind alle Einstellungen zu sehen, die ich dort gemacht habe: Neben den üblichen Belichtungseinstellungen habe ich die Gradationskurve verändert und eine Teiltonung erstellt. Bei der Teiltonung bin ich vorgegangen, wie in diesem Blogartikel beschrieben: Teiltonung in Lightroom und neue Bilder Mit Hilfe der Gradationskurve habe ich die Schwarzwerte beschnitten. Im folgenden Beispiel kann man die Wirkung sehr deutlich erkennen (Oberes Bild = vorher & unteres Bild = nachher). 2. Photoshop In Photoshop habe dann zuerst einen störenden Bildteil auf der linken Seite entfernt und dann ein wenig Dodge&Burn angewendet, wie ich es mal in diesem Artikel beschrieben hatte: Sonnenblume mit...

Mehr

Gepostet von am Okt 7, 2013 in Blog, Landschaft, Technik | 11 Kommentare

LEE Big Stopper

LEE Big Stopper

Urlaub heißt endlich mal wieder Zeit zu haben, um neues Spielzeug ausprobieren zu können. Nun lag schon seit einigen Tagen ein LEE Big Stopper bei mir, doch ich kam einfach nicht dazu ihn auszuprobieren. Entweder war das Wetter nicht so wie ich es haben wollte oder ich hatte schlicht keine Zeit. Im Folgenden möchte ich in mehreren Teilen Bilder aus meinem Urlaub in Berchtesgaden vorstellen und unter anderem auch ein kleines Review zu meinen ersten Einsätzen des LEE Big Stoppers geben. Damit werde ich auch gleich heute anfangen 😉 Allgemeines zum Big Stopper Der Big Stopper von der Firma LEE ist eine besonders starke Form eines Graufilters (auch ND- oder Neutraldichtefilter genannt). Warum ich LEE-Filter einsetzte habe ich bereits in diesem Artikel geschrieben. Daher möchte ich auf diesen Punkt hier nicht genauer eingehen. Fakt ist, dass der Big Stopper schon sehr lange auf meiner Wunschliste stand und ich ihn endlich Anfang Juni bestellt habe. Da LEE-Filter sehr begehrt sind, musste ich auch ganze 3 Monate auf meinen Big Stopper...

Mehr

Gepostet von am Sep 1, 2013 in Blog, Technik | Keine Kommentare

Kameradisplay bei Sonne betrachten – Kinotehnik LCDVF

Kameradisplay bei Sonne betrachten – Kinotehnik LCDVF

Jeder, der mit seiner Kamera schon einmal draußen fotografiert hat, wird das Problem kennen: Sobald die Sonne scheint kann man das Kameradisplay eher als Spiegel benutzen als das Bild darauf beurteilen zu können. Zwar sind die meisten Kameradisplays heutzutage mit Antireflexbeschichtungen ausgestattet, jedoch verringert diese das Problem auch nur zum Teil. Meistens ist das Display dann auch noch mit Fingerabdrücken und anderen Verschmutzungen übersät. Kurz gesagt: Man sieht nichts! Die Lösung besteht dann meist darin mit der Hand einen kleinen Schatten über dem Display zu erzeugen. Das ist zwar besser als gar nichts zu sehen, doch optimal ist auch das nicht. Vor ungefähr einem Jahr konnte ich die Kinotehnik LCDVF Displaylupen auf einem Workshop ausprobieren. Im Prinzip sind diese für die Videografie konzipiert, um das LCD in einen elektronischen Sucher zu verwandeln. Doch auch im Bereich der Fotografie kann man die Vorteile nutzen. Da zudem eine 2,2-fache Vergrößerung eingebaut ist, war der erste Blick durch den LCDVF überraschend detailreich – vorausgesetzt das Display löst hoch genug auf :). Seitdem...

Mehr